GMS Weiherhammer

Was ist Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)?

Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein Förderprogramm des Bayrischen Staatsministeriums für Arbeit und Frauen, Sozialordnung, Familie und Frauen.

Grundlage der JaS-Konzeption bildet der § 13 des 8. Sozialgesetzbuches (Kinder- und Jugendhilfe). JaS grenzt sich von anderen Konzepten der Schulsozialarbeit vorrangig dadurch ab, dass es auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet ist und anlass- bzw. problembezogen handelt. Je nach Anlass richtet sich das Angebot der JaS an einzelne Schüler und Schülerinnen (mit ihren Familien) oder an Gruppen z. B. Klassen, wobei grundsätzlich das regionale Umfeld (Gemeinwesen) berücksichtigt und - wenn möglich - in die Arbeit einbezogen wird.

Was ist das Besondere an JaS?

Auch wenn die JaS-Fachkraft in und an der Schule tätig ist, dort ihr Büro hat und eng mit der Schulleitung und den Lehrkräften zusammen arbeitet, gehört sie nicht unmittelbar zur Schule. Die JaS ist als Leistung der Jugendhilfe Teil dieser.
Sie bildet damit eine Insel in der Schule.
Die Aufgaben der JaS im Überblick:

  • Einzelfallhilfe und Beratung
  • Soziale Gruppenarbeit, Kleingruppenarbeit
  • Organisation und Durchführung von Projekten
  • Unterstützung beim Übergang von Schule zu Beruf
  • Vermittlung von Kontakten zu verschiedenen Einrichtungen (z. B. Jugendamt, Erziehungs-und Suchtberatungsstellen, Ärzten oder frühen Hilfen)
  • Dabei arbeitet die JaS immer unter der Prämisse, der:
  • Schweigepflicht: Das, was der JaS in einem Gespräch anvertraut wird, wird nur mit Einverständnis weitergegeben. Ausnahmen bilden hier Informationen über selbst- oder fremdgefährdendes Verhalten. Ebenso - Hinweise auf eine akute Kindeswohlgefährdung.
  • Freiwilligkeit: Freiwilligkeit ist im Schulkontext nicht immer in seiner völligen Fülle umsetzbar (man denke hier beispielhaft an die Schulpflicht). Im Rahmen der JaS wird nach Möglichkeit versucht, das Prinzip der - Freiwilligkeit zu beachten. Besonders trifft dies auf die Beratung zu

Im Rahmen der seit 25.05.2018 europaweit geltenden Datenschutzgrundverordnung (=DSGVO) möchte ich Sie aus Transparenzgründen darüber informieren, dass ich im Rahmen der Einzelfallarbeit die für die Fallbearbeitung erforderlichen personenbezogene Daten erheben und speichern werde. Sollten Sie mehr Informationen zur Umsetzung der DSGVO im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen haben wollen, kommen Sie bitte auf mich zu. Informationen zum Datenschutz finden Sie auch auf der Homepage des Landratsamtes (neustadt.de/meta/datenschutzerklaerung).

Beratung - was ist das und wie läuft das?

Beratung ist bei genauerem Hinsehen ein Begriff, der uns nahezu überall begegnet. Man wird beraten beim Kauf einer Hose, bei der Berufswahl und vielen anderen Situationen des täglichen Lebens. Doch wie ist die Beratung der JaS zu verstehen?
Beratung hat hier erstmal wenig damit zu tun, dass man einen guten Rat bekommt der dann funktioniert und alle Probleme gelöst sind. Im Gegenteil!!! Beratung ist der erste Schritt sich mit einer problematischen Situation konkret und tiefer auseinander zu setzen.
In einem vertraulichen Gespräch wird versucht die Situation und die Personen die an ihr beteiligt sind (dazu gehört immer auch die eigene Person) aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Es geht dabei nicht darum, dass durch die JaS-Fachkraft eine Lösung vorgegeben wird. Du weißt / Sie wissen mehr über dich / sich selbst und das eigene Leben, als es ein Außenstehender je wissen könnte. Eine Lösung kannst also nur Du / können nur Sie „erarbeiten“. Beratung stellt daher einen Versuch dar, eigene Fähigkeiten und Möglichkeiten sowie Fähigkeiten und Möglichkeiten des persönlichen Umfelds zu aktivieren, um ein Problem lösen zu können.
Beratung ist mit eigener Mitarbeit verbunden. Manchmal ist es auch so, dass die schwierige Situation in der man sich befindet, spezielle Hilfestellungen erfordert. Falls dies in der Beratung deutlich wird, besteht die Möglichkeit einer Vermittlung eines „passenderen“ Hilfeangebots, z. B. an bestimmte Beratungsstellen.
Doch keine Sorge!!! In der Beratung wird Dir / Ihnen nichts aufgedrängt, was Du nicht willst / Sie nicht wollen. Deine / Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt und nur DU entscheidest / Sie entscheiden, was passiert und was nicht passiert.

Warum eine Beratung bei der JaS an der Grund- und Mittelschule Weiherhammer aufsuchen?

Einer Kontaktaufnahme mit mir gehen in der Regel schwierige Situationen voraus. Aus Sicht von Schülern und Schülerinnen können dies z. B. sein: Streit mit einem Mitschüler/ einer Mitschülerin, Ärger mit Lehrkräften, Schwierigkeiten zu Hause mit Eltern oder Geschwistern. Aus Sicht der Elternkönnten es Veränderungen beim Kind sein die Sorge bereiten oder Ratlosigkeit in Umgang mit bestimmten Situationen. Die Liste ließe sich bestimmt noch fortsetzen.

Es handelt sich hierbei um Situationen die mit unangenehmen Erfahrungen und Gefühlen einhergehen. In der Regel sind mit ihnen Dinge verbunden die man nicht gerne nach Außen trägt; über die „man nicht spricht“, die „niemanden was angehen“. Dies ist vollkommen in Ordnung und verständlich, denn wer spricht schon gerne von seinen Problemen.

Viele Schwierigkeiten im Leben können von selbst gelöst werden. Wir Menschen haben hierzu viele Fähigkeiten und schließlich bergen schwierige Lebenslagen ja auch immer die Möglichkeit an ihnen persönlich zu wachsen. Hierzu würde die Erfahrung passen (die Du/Sie vielleicht schon gemacht hast/haben)

Beratung – was ist das und wie läuft das?

Beratung ist bei genauerem Hinsehen ein Begriff der uns nahezu überall begegnet. Man wird beraten beim Kauf einer Hose, bei der Berufswahl und vielen anderen Situationen des täglichen Lebens. Doch wie ist die Beratung der JaS zu verstehen?

Beratung hat hier erstmal wenig damit zu tun, dass man einen guten Rat bekommt der dann funktioniert und alle Probleme gelöst sind. Im Gegenteil!!! Beratung ist der erste Schritt sich mit einer problematischen Situation konkret und tiefer auseinander zu setzen.

In einem vertraulichen Gespräch wird versucht die Situation und die Personen die an ihr beteiligt sind (dazu gehört immer auch die eigene Person) aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Es geht dabei nicht darum, dass durch die JaS-Fachkraft eine Lösung vorgegeben wird. Du weißt/ Sie wissen mehr über dich/ sich selbst und das eigene Leben als es ein Außenstehender je wissen könnte. Eine Lösung kannst also nur Du/ können nur Sie „erarbeiten“. Beratung stellt daher einen Versuch dar, eigene Fähigkeiten und Möglichkeiten sowie Fähigkeiten und Möglichkeiten des persönlichen Umfelds zu aktivieren um ein Problem lösen zu können.

Beratung ist mit eigener Mitarbeit verbunden. Manchmal ist es auch so, dass die schwierige Situation in der man sich befindet spezielle Hilfestellungen erfordert. Falls dies in der Beratung deutlich wird, besteht die Möglichkeit einer Vermittlung eines „passenderen“ Hilfeangebots z. B. an bestimmte Beratungsstellen.

Doch keine Sorge!!! In der Beratung wird Dir/ Ihnen nichts aufgedrängt was Du nicht willst / Sie nicht wollen. Deine/ Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt und nur DU entscheidest/ Sie entscheiden was passiert und was nicht passiert.

Was sonst noch so läuft:

Schülercafé und Schülershop „Highlight“

Öffnungszeiten:
Jeden Morgen von 07:30 bis 8:00 Uhr und Mittwoch von 13:05 bis 13:45 Uhr.

Hier hast Du die Möglichkeit, einen kleinen Snack und Getränke zum Unkostenpreis zu dir zu nehmen. Du kannst Musik hören und mit deinen Freunden spielen (versch. Brettspiele, Kicker). Die Organisation hierfür haben die Tutoren der 8. Klasse übernommen.

In Planung!

  • Pausenangebot in Kleingruppen an der Grundschule
  • Gezielte Konzentrationsförderung in Kleingruppen durch die Möglichkeit der Teilnahme am Marburger Konzentrationstraining (MKT) (Grund- und Mittelschule)

Wann ist JaS zu erreichen?

Bildergalerie Ferienaktion