GMS Weiherhammer

Kunsttafel für tschechische Partnerschule

Schüler der 5. ZS Cheb (Eger) besuchten mit der Lehrerin Mgr. Lenka Vlkovà die Grund-und Mittelschule Weiherhammer. Zusammen mit Kindern der Arbeitsgemeinschaft Tschechisch setzten sie ein vom Centrum Bavaria Bohemia gefördertes KunstProjekt um. Grenzüberschreitende Begegnung von Partnerschulen sind während eines Schuljahres wichtige Eckpfeiler des Miteinanders. Die im Landkreis bekannte Tschechischlehrerin Dana Pflaum hatte das Treffen organisiert, Schulleiter Günther Paul freute sich über den Besuch der Lehrerin Mgr. Lenka Vlkovàmit ihren Schülern und dankte allen für ihr Engagement. Er betonte, dass die Begegnung mit finanzieller Unterstützung des Bayerisch Böhmischen Kulturzentrums Schönsee (CeBB) möglich gemacht wurde. Mit dem im Nachbarland beliebten Tanzlied „Ouky, kouky“ kam richtig Schwung in das Treffen. Nach einer gemeinsamen Brotzeit wurde die Arbeit in zwei sprachlich gemischten Gruppen aufgenommen. Ziel war die Gestaltung und Bemalung zweier großformatigen wetterfesten Platten, auf der die bayerisch-tschechische Grenze vorgezeichnet war. Die Platten, sowie wetterfeste Farben wurden vom CeBB Verfügung gestellt. Dazu gab es Gestaltungsvorschläge, die kreative erweitert werden konnten. Ganz im Sinne des Lehrplans regt das Begegnungsprojekt regt zum interdisziplinären und kreativen Arbeit im Team an. Diverse Themenbereiche werden dabei verknüpft. Während die einen mit Farben experimentierten, bemalte die andere Gruppe Fähnchen aus Holz. Darauf kam der in Tschechien berühmten „Kritek“, der kleinen Maulwurf und die Maus. Mit Klebepistolen wurden Taschen kreiert und bemalt. Jedes Kind durfte die Fahne und Tasche am Ende mitnehmen.

Mit dem Schulprojekt Kultur ohne Grenzen geht das CeBB bereits in siebte Jahr. Unterstützung kommt auch vom Deutsch tschechischen Fonds in Prag. Da Geldfragen stets ein Problem aller grenzüberschreitenden Begegnungen sind, nehmen clevere Schulen die Angebote gern an. Der Vorteil, sie müssen keinen eigenen Antrag stellen, sondern sich einfach beim CeBB bewerben. Die fertigen Platten, so die Vorgabe der Geldgeber, soll öffentlich in einer der Partnerschulen präsentiert werden. Sie kann im Pausenhof oder an einer Wand als Kunstprojekt und sichtbares Zeichen der Zusammenarbeit der Schulen installiert werden.

4-Gewinnt-Spiel gebaut

In Zusammenarbeit mit der ÜBZO und der ortsansässigen Firma BHS fertigte die Technikgruppe der 8. Klasse zusammen mit Ihrer Fachlehrerin Frau Paul ein elektronisches 4-Gewinnt-Spiel aus Edelstahl. Dazu wurde für einige Zeit der Technikunterricht in die Räume der ÜBZO und der BHS verlegt. Unter der Leitung von Herrn Zackel konnten sich die Schüler an einem CAD-Programm erproben, mit Hilfe dessen der Plan für die Konstruktion des Edelstahls gezeichnet wurde. Die Technikgruppe konnte außerdem den 3D-Druck der im Spiel verarbeiteten Acrylglasplatte beobachten. Außerdem lernten sie die Technik des Wasserstrahlschneidens kennen. Zum Schluss bekamen sie noch einen Einblick in die Elektronik, die bei dem 4-Gewinnt-Spiel zum Einsatz kommt.
Herr Zackel kam nun an die Mittelschule, um das fertige Spiel offiziell zu übergeben. Anschließend wurde natürlich gespielt. Das Spiel ist so programmiert, dass es bei mehreren Spielen hintereinander jeweils den Spielstand anzeigt. So können vielleicht sogar Turniere an der Schule stattfinden.

Kicker

Im Schülercafe bereichert weiterhin ein neuer Kicker das Freizeitangebot der Offenen Ganztagsschule. Ermöglicht hatte dies die Initiative der Jungen Union um Vorsitzenden Julian Kraus. Sowohl Elternbeiratsvorsitzende Karin Bertl als auch Bürgermeister Ludwig Biller zeigten sich mit den Schülerinnen und Schülern und OGTS Koordinatorin Simone Domogalla darüber sehr erfreut.

Maibaumfest

Tradition macht Schule
Neben all den Themen wie Digitalisierung und der Verwendung neuester Medien bemüht sich die Grund- und Mittelschule Weiherhammer auch immer um die Wahrung alter Brauchtümer. Aus diesem Grund stand Dienstag, der 30.04.2019 völlig unter dem Motto "Maibaumfest" und auf dem Schulgelände der Mittelschule wurde feierlich ein Maibaum aufgestellt.

Wie es so oft geschieht, wurde selbstverständlich auch hier der Baum im Vorfeld hinterrücks entwendet. Schulleiter Günther Paul konnte die Diebe, den Elternbeirat und die Schüler der 8. Klasse, mit einer zünftigen Brotzeit überzeugen und so den Maibaum wieder auslösen.


Das Aufstellen des Baumes wurde von Schülern der 8. Klasse selbst übernommen, die musikalische Umrahmung lag in den Händen des Kindergartens und Kinder der Grundschule führten einen traditionellen Bändertanz auf. Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Die SMV (Schülermitverwaltung) servierte Weißwürste, Brezen und verschiedene Aufstriche.
Im weiteren Verlauf des Tages konnten die Schüler in offenen Unterrichtsformen eigeninitiativ diverse Workshops mit traditionellen Inhalten durchlaufen. In der Grundschule wurden ein Tanzworkshop, das Basteln eines Muttertags-Geschenks oder ein Kegelspiel angeboten. Die Pausenbrote mit Schnittlauch und Radieschen bereiteten die Schüler gerne selber zu. In der Mittelschule vertieften die Schüler ihr Wissen bezüglich unserer Heimat bei einem Bayern-Quiz und auch das richtige Flechten der Haare passend zur Tracht konnte erlernt werden. Kreativität war beim Falten von Geschenkschachteln gefragt und natürlich durfte auch der Spaß mit "Kartln" und fast in Vergessenheit geratenen Spielen nicht zu kurz kommen.
Dieser rundherum gelungene Tag macht deutlich, wie groß noch immer das Interesse der Schüler an Brauchtümern ist und wie modernes Lernen mit Tradition in Einklang gebracht werden kann.

T-Shirts für Schulsport

Skilanglauf 2019

Skispaß bei Sonne und Schnee

Großer Beliebtheit erfreuen sich die Langlauftage der 3. bis 6. Klassen im Skilanglaufzentrum Silberhütte. Diese sind mittlerweile zur festen Tradition in der schulischen Arbeit der Grund- und Mittelschule Weiherhammer geworden. An jeweils einem „langen Tag“ (mit Mittagspause) und einem „kurzen Tag“ bekommen die Schüler unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit der Sportart Skilanglauf zu sammeln.
In diesem Jahr unterstützten Ottmar Braun, Fritz Sternkopf, Ernst Werner und Herbert Oswald die schulischen Lehrkräfte um Schulleiter Günther Paul. Ohne deren Hilfe und Engagement wäre die Durchführung der Langlauftage überhaupt nicht möglich. Hierfür sprach Paul Ihnen den außerordent-lichen Dank der Schule im Namen der Kinder aus und bedankte sich mit einer kleinen, süßen Aufmerksamkeit. Die Organisations- und Vorarbeit hatten die Lehrkräfte Nina Farnhammer und Kathrin Frisch geleistet. Gerade in den Jahrgangsstufen 4, 5 und 6 merkte man die Erfahrungen der vergangenen Schuljahre. Aber auch die „Neulinge“ fanden sich schnell in dem ungewohnten Metier zurecht. Bewundernswert war die Anstrengungsbereitschaft der jungen Sportler, die die 2km, 4km oder z.T auch schon die 6km Strecken bewältigten. Somit bewiesen sie eindeutig, dass sie dem sportlichen Profil der Grundschule alle Ehre machten. Motorische Übungen im neu errichteten „Skitty-Parcours, kleinere oder auch größere Abfahrten, Sprünge über eine Schanze oder auch das Spielen mit Ski und Ball bereitete den Schülern große Freude.
Auch diejenigen die der neuen, etwas ungewohnten Sportart etwas skeptischer gegenüberstanden, mussten zugeben, dass es zwei tolle Tage auf der Silberhütte waren. Bei fast allen Schülern zeigte der Feedback-Daumen klar nach oben! Hervorzuheben bleibt das gemeinschaftliche Verhalten und der sportlich-engagierte Leistungswille der Weiherhammerer Schüler, das von der Sonne mit ausgiebig viel Sonnenschein belohnt wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Amtseinführung Konrektorin Achtert

• Quelle: Der Neue Tag

"Die Schulleitung unterscheidet sich heutzutage kaum mehr vom klassischen Management in einem Wirtschaftsunternehmen. Der große Unterschied besteht aber darin, dass wir hier in einem hochsensiblen Bereich tätig sind. Schließlich geht es um nichts Geringeres als um die Zukunft unserer Kinder. Dieser Verantwortung bin ich mir voll bewusst." Dies betonte die neue Konrektorin Katharina Achtert nach ihrer Amtseinführung in der Aula der Mittelschule.
Rektor Günter Paul, dem diese Aufgabe erstmals oblag, skizzierte zuvor den Werdegang seiner Stellvertreterin, die nach einem Ost-West-Spagat vor sechs Jahren im Zentrum des Landkreises, Weiherhammer, gelandet und somit näher am Heimatort der Familie in Etzenricht sei. "Als Expertin für Schule-Wirtschaft hast du im Schulamtsbezirk über viele Jahre hinweg in dem für uns Mittelschulen so wichtigen Bereich Berufsorientierung wertvolle Arbeit geleistet und einen engen Kontakt zu Betrieben und Verbänden koordiniert. Neben deiner Klassenführungskompetenz hast du die Eignung für ein Führungsamt in vielfältiger Weise unter Beweis gestellt und dich in den letzten sechs Monaten in viele Aufgabenbereiche eingearbeitet", unterstrich Paul.
In der Symbolik "unseres Schulschiffes", in dem er vor zwei Jahren als neuer "Kapitän" berufen wurde, überreichte Paul an Achtert Steuerrad, Rettungsring, Alarmglocke und Vize-Kapitänsmütze.
Achtert beschrieb mit Beispielen das stabile Fundament, die vielen Mauersteine und starken Tragsäulen der beiden Schulhäuser, an die man getrost eine Leiter zum Besteigen lehnen könne. "Ich werde versuchen, das Backoffice zu managen, damit sich der Schulleiter auf seine Kernaufgaben im Frontoffice konzentrieren kann." Achtert, eine Enkelin des früheren Etzenrichter Bürgermeisters Ludwig Meier, dankte dem Kollegium für die wohlwollende Aufnahme, dem Rektor, "dass wir so gut und unkompliziert zusammenarbeiten" sowie Eltern, Ehemann und beiden Söhnen.
Für den Schulaufwandsträger und die Mitgliedsgemeinden Mantel, Kohlberg, Etzenricht überbrachte Bürgermeister Ludwig Biller die Glückwünsche. "Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und sind uns sicher, dass Sie diese neue Herausforderung meistern, und zusammen mit Rektor Paul die anstehenden, vielfältigen Aufgaben zur Zufriedenheit aller erledigen werden." Immer freundliche Kollegen und Schüler und einen nicht zu steinigen Weg wünschte Vorsitzende Petra Franke im Namen des Elternbeirats. Der Schulchor unter Christina Paul erfreute mit "It's so easy" und die Mädchen der 7. und 8. Klasse mit der von Sportlehrerin Heike Weber einstudierten Tanzchoreographie "Achy breaky heart". Grundschulkinder überraschten die Konrektorin, als sie Wünsche aussprachen und dazu symbolisch kleinen Geschenke für alle schulischen Lebenslagen in den Korb legten.

Weihnacht am Beckenweiher

Auch in diesem Jahr feierte Weiherhammer wieder die Weihnacht am Beckenweiher. Die sehr gut besuchte Veranstaltung eröffnete unser Schulchor mit dem Weihnachtslied "Mary's boychild".